Wir verpflichten uns zu Transparenz!

„Wo Engagement für die Gemeinschaft stattfindet, sollte Transparenz gegenüber der Gemeinschaft selbstverständlich sein.“

So steht es in der Erklärung zur Selbstverpflichtung von der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.
Dem schließen wir uns an und werden Unterzeichner der Initiative. Wir verpflichten uns, nach einem bestimmten Format offen zu legen, welche Ziele der WE WANT MOOR Verein zum Schutz der deutschen Moore e. V. verfolgt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet.

Selbstverpflichtung

Wir verpflichten uns, die nachstehend aufgeführten Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem wir sie mit dieser Erklärung leicht auffindbar auf unsere Website stellen oder auf Anfrage elektronisch bzw. postalisch versenden:

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

WE WANT MOOR Verein zum Schutz deutscher Moore e. V.
Reinbeckstraße 36, 12459 Berlin
Gründungsjahr 2021

ITZ-Ansprechpartnerin: Lena Bahlmann, lena@wewantmoor.de, Tel. 030 30105486

2. Vollständige Satzung oder Gesellschaftervertrag sowie weitere wesentliche Dokumente, die Auskunft darüber geben, welche konkreten Ziele wir verfolgen und wie diese erreicht werden (z. B. Vision, Leitbild, Werte, Förderkriterien)

Dokumente: Satzung WE WANT MOOR,  Unterschriften

Bereits 95 % der weltweiten Moorgebiete sind unwiederbringlich verloren – und damit Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Um so dramatischer ist dies, da zerstörte Moore Unmengen des lebensfeindlichen Treibhausgases CO2 an die Umwelt abgeben, die zur Erderwärmung beitragen. Aber es gibt eine Chance, bereits verloren geglaubte Moore durch neueste Verfahren zu retten und wieder herzustellen. Genau dies hat sich unser Verein zum Ziel gesetzt und zu diesem Zweck wurde der Verein WE WANT MOOR e. V. gegründet. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf das Thema Moorschutz in der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen und langfristig ausgewählte Moorflächen in Deutschland und vorerst in Brandenburg zu renaturieren, also in seinen ursprünglichen Lebensraum zurück zu versetzten. Über verschiedene Kanäle werden vom Verein Geld- und Sachspenden gesammelt, um Projekte ausüben zu können. Die Naturschutzarbeiten finden im Naturpark Niederlausitzer Landrücken statt, mit Hilfe dessen Parkleitung die Planung und Umsetzung der Projekte erfolgt.

3. Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt über die Anerkennung als steuerbegünstigte (gemeinnützige) Körperschaft, sofern es sich um eine solche Körperschaft handelt

Schreiben vom 26.08.2021, Aktenzeichen: 27/681/50148 F36

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger (z. B. Geschäftsführung, Vorstand und Aufsichtsorgane)

Stefan Stüdemann, Vorsitzender
Lena Bahlmann, 2. Vorsitzende
Kerstin Sperling, Schatzmeisterin

5. Bericht über die Tätigkeiten unserer Organisation: zeitnah, verständlich und so umfassend, wie mit vertretbarem Aufwand herstellbar

Vor kurzem konnten wir unser erstes Projekt abschließen! Für das Tannenbusch-Moor im Naturpark Niederlausitzer Landrücken (Spreewald, Brandenburg) haben wir Überlaufschwellen mit Holzpfosten in alte Gräben gebaut, um den Wasserrückhalt zu sichern. Das Projekt wurde Mitte August 2022 umgesetzt.

Unser zweites Projekt zur Moorrenaturierung findet in Bornsdorf, ebenfalls im Spreewald statt. Flächenerwerber und Kooperationspartner ist die Heinz-Sielmann-Stiftung, die im gleichen Bereich bereits ca. 100 ha Moor- und Waldflächen erworben hat. Gemeinsam mit dem Naturpark Niederlausitzer Landrücken befinden wir uns in der Projektplanung für den Bau von Erddämmen, einer Abzugsrinne und fünf Grabenplomben.

Unser drittes Projekt ist eine Mitmachaktion für ausgewählte Gruppen, ein Wochenende in der Natur mit Arbeiten für die Revitalisierung des Hangmoors „Kleine Hölle“ am Nordrand der Calauer Schweiz. Das Moorschutzprojekt zielt darauf ab, das Quell- und Niederschlagswasser wieder länger im Gebiet zu halten. Durch den Einbau von Moorplomben und den Einbau einer Furt könnte sich der Moorkörper regenerieren.

Zusätzlich engagieren wir uns für die Bildung der „Junior Ranger“ im Emsland Moormuesum, Kindergruppen können mit unserem „WE WANT MOOR Wissensspiel“ die Tiere und Pflanzen des Moores kennenlernen und mit spannenden Mit-Mach-Aktionen in der Pflege der regionalen Moore mithelfen. Natürlich finden Sie den Fortschrittsbericht auch jeweils auf unseren Projektunterseiten.

6. Personalstruktur: Angaben zu ehrenamtlichen Mitarbeitern

Stefan Stüdemann, Vorsitzender
Lena Bahlmann, 2. Vorsitzende
Kerstin Sperling, Schatzmeisterin
Susanne Hübel, Claudia Lange, Hannah Dondalski, Julian Rademacher, Dr. Wolf von Bernuth

7. Mittelherkunft: Angaben über sämtliche Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Einnahmen- / Ausgaben- oder Gewinn- und Verlustrechnung, aufgeschlüsselt nach Mitteln aus dem ideellen Bereich (z. B. Spenden, Mitglieds und Förderbeiträge), öffentlichen Zuwendungen, Einkünften aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb, Zweckbetrieb und / oder der Vermögensverwaltung

Dokument: Kassenbericht vom 31.08.22

8. Mittelverwendung: Angaben über die Verwendung sämtlicher Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Einnahmen- und Ausgaben- oder Gewinn und Verlustrechnung sowie der Vermögensübersicht bzw. der Bilanz

Dokument: Kassenbericht vom 31.08.22

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten, z. B. Mutter- oder Tochtergesellschaft, Förderverein, ausgegliederter Wirtschaftsbetrieb, Partnerorganisation

Keine

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen. Angaben zu entsprechenden Spenden von natürlichen Personen werden nach Zustimmung derselben veröffentlicht, in jedem Fall aber als „Großspenden von Privatpersonen“ gekennzeichnet.

Keine